Schließen

Media Login

Schließen

Willkommen

Registrierung

Schließen

Passwort vergessen

Schließen

Anmelden für RSS-Feeds

Region

Zurück {{name}}

Zurück {{name}}

Schließen

Vorschau

Schließen

Suchen

Region

Zurück {{name}}

Zurück {{name}}

Schließen

Downloads

Dokumente

PDF

Ford 1,0-Liter-EcoBoost-Motor: Zum sechsten Mal in Folge „International .....

Bilder

1024 x 768 (99.5 kB)

Ford 1.0-Litre EcoBoost Wins International Engine of the ...

Eine Idee weiter

Lincoln
Hero Image

Downloads

Ford 1,0-Liter-EcoBoost-Motor: Zum sechsten Mal in Folge „International Engine of the Year“

  • Der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Motor von Ford wurde zum sechsten Mal in Folge als „Bester Motor unter 1.0 Liter“ ausgezeichnet
  • Der sparsame und kompakte Benziner hat im Rahmen des International Engine of the Year Awards zehn Preise seit seiner Markteinführung 2012 gewonnen
  • Ein Fünftel aller europaweit verkauften Ford-Neufahrzeuge verfügen mittlerweile über den 1,0-Liter-EcoBoost-Motor
  • Ford wird den 1.0-Liter-EcoBoost ab Anfang 2018 mit einer innovativen Zylinder-Deaktivierungstechnologie anbieten – für zusätzlich reduzierte CO2-Emissionen und nochmals verbesserte Treibstoffeffizienz

Download Infografik

Wallisellen, 21. Juni 2017 – Der kompakte und hocheffiziente 1,0-Liter-EcoBoost-Motor von Ford wurde im Rahmen des „Engine of the Year“-Awards zum sechsten Mal in Folge zum „Besten Motor unter 1.0 Liter“ gekürt. Ein absolutes Rekordergebnis. Der sparsame und kompakte Dreizylinder-Benzinmotor hat im Rahmen des International Engine of Year Awards insgesamt zehn Preise seit seiner Markteinführung im Jahre 2012 gewonnen, inklusive solcher Extra-Wertungen in der Vergangenheit wie „bester Motor insgesamt“ und „bester Newcomer“. Die Fachjury lobte auch in diesem Jahr wieder die hervorragende Kombination aus Fahreigenschaften, Leistung und Wirtschaftlichkeit.

„Unser 1,0-Liter-EcoBoost-Motor setzt Massstäbe im Bereich der kompakten und sparsamen Motoren, hierfür sorgen vor allem seine anspruchsvolle EcoBoost-Turboaufladung, seine moderne Direkteinspritzung und seine fortschrittliche, variable Nockenwellensteuerung“, sagte Joe Bakaj, Vice President, Product Development, Ford of Europe. „Aber selbst zehn International Engine of the Year Awards, die uns mit grossem Stolz erfüllen, sind für uns kein Grund, um uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Deshalb arbeiten wir stetig an der Weiterentwicklung dieses erfolgreichen Aggregats – ganz im Sinne unserer Kunden“.

Der 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder feierte im Jahre 2012 sein Debüt und mittlerweile ist er in vielen Ford-Baureihen erhältlich. Dazu zählen PW ebenso wie Nutzfahrzeuge. Aktuell ist dieser Motor je nach Fahrzeugmodell und Kundenwunsch in drei Leistungsstufen lieferbar: mit 100 PS, 125 PS und 140 PS. Ein Fünftel aller europaweit verkauften Ford-Neufahrzeuge werden inzwischen mit dem 1,0-Liter-EcoBoost-Motor ausgerüstet. Weltweit umfasst das Angebot an Ford EcoBoost-Motoren neben dem vielfach ausgezeichneten 1,0-Liter-Dreizylinder weitere Varianten mit vier Zylindern und Hubräumen von 1,5 Litern, 1,6 Litern, 2,0 Litern und 2,3-Litern. Als V6-Variante mit 3,5-Liter Hubraum kommt der EcoBoost-Motor zudem im neuen Ford GT zum Einsatz, der als Langstrecken-Rennfahrzeug erst kürzlich auf der legendären Rennstrecke in Le Mans einen beachtlichen zweiten Platz belegte.

„Der kleinste Ford EcoBoost-Motor ist mit seinem 1,0-Liter-Dreizylinder-Design nach wie vor der beste in seinem Segment, obwohl immer mehr ähnlich kompakte Motoren von Autoherstellern angeboten werden“, sagte Dean Slavnich, Co-Vorsitzender der „International Engine of the Year“-Preisverleihung und Chefredakteur des Magazins Engine Technology International. „Noch eindrucksvoller ist jedoch, dass es sich um den ersten Motor handelt, der seinen Klassentitel über Jahre hinweg mit Erfolg verteidigt“.

Ab Anfang 2018 wird der 1,0-Liter-EcoBoost-Motor mit einer Zylinder-Deaktivierungstechnologie verfügbar sein. Durch automatisches Deaktivieren eines Zylinders, wenn keine volle Kapazität benötigt wird, zum Beispiel beim Fahren in gewissen Teillastbereichen, werden der Treibstoffverbrauch und damit die Betriebskosten sowie der CO2-Ausstoss zusätzlich reduziert. Innerhalb von nur 14 Millisekunden – das ist zwanzigmal schneller als ein Augenzwinkern – wird ein Zylinder dank der neuen Technologie ausser Betrieb genommen beziehungsweise wieder aktiviert, ganz nach Bedarf. Von dieser fortschrittlichen Zylinder-Deaktivierung werden künftig auch Dieselmotoren und elektrifizierte Fahrzeuge profitieren, und zwar ohne Kompromisse in puncto Leistung oder Fahrspass.

Download Infografik

Die Ford Motor Company

Die Ford Motor Company, ein weltweiter Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Firmensitz in Dearborn, Michigan (USA), produziert und vertreibt Fahrzeuge der Marken Ford und Lincoln in sechs Kontinenten mit ungefähr 202.000 Mitarbeitern weltweit. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören Konstruktion, Fertigung, Marketing, Serviceleistungen und Finanzierung von Autos, LKW, SUV und Elektrofahrzeugen der Marke Ford sowie von Fahrzeugen der Luxusklasse der Marke Lincoln. Gleichzeitig verfolgt der Konzern mit der Sparte Ford Smart Mobility neue Geschäftschancen, um führend in den Bereichen Konnektivität, Mobilität, autonome Fahrzeuge, Kundenservice, Daten und Analytik zu werden. Zusätzlich bietet die Firma Finanzdienstleistungen durch die Ford Motor Credit Company an. Weitere Informationen zur Ford Motor Company und deren weltweiten Produkte finden Sie unter www.corporate.ford.com

 

Ford of Europe

Ford Europa produziert, vertreibt und serviciert Fahrzeuge der Marke Ford in 50 Märkten und beschäftigt dabei in den eigenen Niederlassungen rund 52.000 Mitarbeiter und weitere 66.000, inkludiert man Joint Ventures und unkonsolidierte Geschäftsbereiche. Neben der Ford Motor Credit Company gehören die Ford Customer Service Division und 24 Werkniederlassungen (16 im Eigenbesitz und 8 Joint Ventures) zu Ford Europa. Die ersten Ford-Fahrzeuge in Europa wurden bereits 1903, dem Gründungsjahr der Ford Motor Company, assembliert und vertrieben. Die Produktion startete 1911.

Schließen

Ort auswählen

Aktueller Ort Switzerland | German

Region

    Land

      Sprache