Ford Media Center

Ford: Acht Performance-Modelle, acht Profi-Rennfahrer: Video zeigt ultimativen Showdown auf der Rennstrecke

 
  • Ford ließ acht leistungsstarke Performance-Modelle auf der spanischen Motorland-Rennstrecke gegeneinander antreten, pilotiert von Profi-Rennfahrern
  • Für die Video-Aufnahmen kamen drei Kamerateams, eine Drohne und 16 GoPro-Kameras zum Einsatz. Perspektiven auf Rad-Höhe wurden mit einem Ford Fiesta ST Kamera-Fahrzeug in 4K-Auflösung gefilmt

 

KÖLN, 29. Januar 2018 – Es war der ultimative Showdown auf der Rennstrecke: Acht Fahrzeuge aus dem globalen Ford Performance Line-Up sind zum ersten Mal gemeinsam auf einer Rennstrecke angetreten, pilotiert von den Fahrern des Ford Chip Ganassi Racing Teams.

In einem Video von Ford Performance, das auf der 5,345 km langen Motorland-Rennstrecke in der Nähe von Barcelona produziert wurde, ging es um ein gestaffeltes Zeitfahren mit folgenden Fahrzeugen: Ford F-150 Raptor, Ford Fiesta ST (aktuelles Modell), Ford Fiesta ST (künftiges, neues Modell), Ford Focus RS, Ford Mustang GT 350 R, Ford Mustang GT, Ford GT- Straßenversion sowie Ford GT-Rennversion. Die Filmsequenzen wurden in Partnerschaft mit Castrol Edge während eines engen, vierstündigen Zeitfensters gedreht.

Dies der Link auf das YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=kMf-qtvYRJc

Die WEC-Fahrer Andy Priaulx, Harry Tincknell, Olivier Pla und Stefan Mücke sowie Dirk Müller, Joey Hand, Richard Westbrook und Ryan Briscoe von den IMSA WeatherTech SportsCar Championships nahmen jeweils das Steuer eines der acht zum Einsatz kommenden Ford Performance Modelle in die Hand – das spektakuläre Acht-Mann-Rennen wurde erst in den letzten Kurven und auf der Zielgeraden entschieden.

Dieser Showdown war die erste und wahrscheinlich einzige Chance herauszufinden, ob ein Fiesta ST ein Le Mans-erprobtes Ford GT-Rennfahrzeug schlagen kann. Der Prestige-Kampf wurde mit drei Kamerateams, einer Drohne und 16 GoPro-Kameras gefilmt. Perspektiven auf Rad-Höhe wurden mit einem speziellen Ford Fiesta ST Kamera-Fahrzeug in ultra-hochauflösender 4K-Qualität aufgenommen.

Alle Ford Performance-Fahrzeuge haben ihren eigenen, individuellen Charakter. Eines aber ist ihnen gemeinsam: sie bieten außergewöhnlichen Fahrspaß, jedes Auto auf seine Art. Bis auf die beiden Ford Mustang sind in allen der acht Performance-Fahrzeugen, die nun in Spanien zum Einsatz kamen, EcoBoost-Motoren im Einsatz: vom 3-Zylinder-1,5-Liter-EcoBoost im brandneuen Fiesta ST bis hin zum 3,5-Liter-EcoBoost im F-150 Raptor und in den Ford GT-Modellen. Der Ford Mustang GT 350 R verfügt über einen kraftvollen 5,2-Liter-V8-Motor, während der neue Mustang GT mit einem geringfügig kleineren 5,0-Liter-V8 ausgestattet ist.

Im Anschluss an das Rennen sagte Harry Tincknell: „Es war ein super Shooting. Alle acht Rennfahrer sind voll durchgestartet. Ich durfte einer der Ersten sein, der den brandneuen Ford Fiesta ST auf einer Rennstrecke testen konnte, es war ein Traum“.

Richard Westbrook, der den Ford Focus RS steuerte, fügte hinzu: „Es war großartig, unsere Ford Chip Ganassi Racing-Teamkollegen einmal bei einer ganz anderen Herausforderung zu treffen. Wir hatten einen Wahnsinnsspaß. Ford Performance bietet Fahrzeuge, die so leistungsfähig sind, dass ihre Stärken erst auf der Rennstrecke richtig ausgespielt werden können“.

Stefan Mücke: „Der brandneue Mustang GT hat mir auf der Rennstrecke viel Freude gemacht. Es war etwas ganz Besonderes, alle Ford Performance Autos gleichzeitig auf der Strecke zu sehen, und es war auch ziemlich mutig, diese Aktion mit einer Gruppe von konkurrierenden Rennfahrern umzusetzen. In den letzten Kurven wurde es verdammt eng, denn jeder wollte der Erste sein. Ein klasse Rennen“!

Joey Hand betonte: „Einige der coolsten Leute da draußen fahren Mustang und ich liebe Pferdestärken – also habe ich gehofft, dass ich den GT 350 R bekomme. Auf der Strecke wurde es ein wenig wild, aber es war eine tolle Zeit. So eine Aktion würde ich jederzeit wiederholen“.

Olivier Pla: „Erst auf der Rennstrecke spürt man, wie schnell der Ford GT ist. Dieses Auto am Limit zu fahren, ist etwas ganz Besonderes. Der GT ist einfach ein Hammer!“

Fahrer und Fahrzeuge

 

Fahrer

Fahrzeug

Motor

Leistung

V/max.

0-100 km/h

Ryan Briscoe

F-150 Raptor

3,5-Liter-V6 EcoBoost

450 PS (U.S Spezifikation)

Keine Angabe

Keine Angabe

Dirk Müller

 

Ford Fiesta ST

1,6-Liter EcoBoost

134 kW

(182 PS)

 

223 km/h

 

6,9 s

Harry Tincknell

Neuer Ford Fiesta ST

1,5-Liter EcoBoost

147 kW

(200 PS)

Keine Angabe

 

6,7 s

Richard Westbrook

Ford Focus RS

2,3-Liter EcoBoost

257 kW

(350 PS)

 

268 km/h

 

4,7 s

Stefan Mücke

Neuer Ford Mustang GT

5,0-Liter-V8

450 PS (geschätzt)

Keine Angabe

Keine Angabe

Joey Hand

Ford Mustang GT 350 R

5,2-Liter-V8

526 PS (U.S Spezifikation)

Keine Angabe

Keine Angabe

Olivier Pla

Ford GT (Straßenversion)

3,5-Liter-V6 EcoBoost

482 kW

(655 PS)

 

347 km/h

 

< 3 s

Andy Priaulx

Ford GT (Rennversion)

3,5-Liter-V6 EcoBoost

Keine Angabe

Keine Angabe

Keine Angabe

Die im Video gezeigten Rennaktivitäten wurden von Ford-Sicherheitsexperten überwacht.

 

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert.

Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

CO2 Emission